Netzwerk Bernsdorf - Gemeinsam fürs Gemeinwesen
Home
Mehrgenerationenhaus
Gemeinwesenstammtisc
km2 Bildung
Kontakt
Impressum
Archiv
Ehrenamtpool
Jugendsenat
Machbarkeitsstudie
Aktiv im Alter
Allianz für Demenz
Informationen
Angehörigentreff

Allianz für Menschen mit Demenz - Netzwerk für die Region um Bernsdorf 
 

Was wollen wir mit der Allianz für Menschen mit Demenz erreichen? 

Demenz – das Thema ist immer noch tabu und löst bei vielen Menschen Unsicherheit aus. Was aber, wenn man sich dem Thema einmal anders nähert? Wenn man diejenigen unterstützt und auszeichnet, die sich mit Demenz beschäftigen und offensiv mit der Krankheit umgehen? 

Diese Fragen möchten das Mehrgenerationenhaus Bernsdorf und die Mitarbeiter der Sozialplanung des Landkreises Bautzen beantworten. Gemeinsam starten sie eine „Lokale Allianz für Demenz“ in der Region um Bernsdorf – von Oßling über Kamenz, Bernsdorf, Schönteichen, Schwepnitz, Königsbrück und Laußnitz bis Neukirch. „Lokale Allianzen für Demenz“ sind eine Initiative des Bundesministeriums für Familie und sollen bis 2016 flächendeckend in Deutschland vorhanden sein. Es geht um die Unterstützung von Angehörigen, um Aufklärung und um einen offeneren Umgang mit dem Thema. Bisher wurden in einem ersten Bewerbungsverfahren 26 Standorte für diese Initiative ausgewählt – Bernsdorf ist einer von zwei sächsischen Teilnehmern.

Nun beginnt die eigentliche Arbeit. Hannes Köhler, Sozialplaner im Landratsamt, und Maren Düsberg, Koordinatorin des Mehrgenerationenhauses und Geschäftsführerin der RAA Sachsen e.V. haben sich drei große Ziele gesteckt:

√  

Eine gemeinsame Plattform für Stadt- und Gemeindeverwaltungen, soziale Dienste und die lokale Wirtschaft schaffen, um Demenz in verschiedenen Branchen zu thematisieren

√ 

Aufklärung ermöglichen durch vorhandenes Material, aber auch durch regionalspezifische Veröffentlichungen (wie z.B. Flyer) zu Beratungsangeboten

√ 

 

Innovative Aktionen vor Ort, zum Beispiel Wettbewerbe für das demenzfreundlichste Unternehmen in der Region, Schulungen für Beschäftigte von Verkaufsstellen und öffentlichen Einrichtungen, generationsübergreifende Patenschaften oder Freizeiten für Demenzerkrankte und deren Angehörige

„Was wir erreichen wollen, ist ein Umdenken. Bisher spricht besonders im ländlichen Raum niemand offen über Demenz. Gleichzeitig sind die Erkrankten aber Teil der Gesellschaft und ecken oft nur deshalb an, weil wir nicht wissen, wie wir reagieren sollen“, sagt Maren Düsberg. Und Hannes Köhler ergänzt: „Im Moment reden wir über etwa 700 Demenzerkrankte in der Region um Bernsdorf. Nach Angaben der Alzheimer Gesellschaft Sachsen e.V. kommt jährlich etwa ein halbes Prozent der Bevölkerung dazu, das sind fast 200 Menschen in dieser Region. Da wollen wir als Landkreis natürlich aktiv werden und für die anderen Regionen ein nachahmenswertes Beispiel schaffen.“

Wer sich in der neuen Allianz engagieren möchte, kann sich gern bei den Koordinatoren melden:

RAA Sachsen e.V. 
Mehrgenerationenhaus Bernsdorf
Maren Düsberg
duesberg@netzwerk-bernsdorf.de

Landratsamt Bautzen
Sozialplanung und Controlling
Hannes Köhler
hannes.koehler@lra-bautzen.de 


 

Plattformtreffen

aktuell:
17.09.2013, 18 - 19.30 Uhr: 2. Plattformtreffen der Lokalen Allianz für Menschen mit Demenz im Mehrgenerationenhaus Bernsdorf

Zielstellung
Die Lokale Allianz für Menschen mit Demenz will Vertreter aus Verwaltungen, Unternehmen, sozialen Diensten, Beratungsstellen, Seniorengruppen und Angehörigen zusammenbringen und gemeinsam Projekte zum Thema Demenz erarbeiten. Ziel ist es, konkrete Lösungen anzubieten – für den Umgang mit dementen Menschen, für die Entlastung von Angehörigen, für eine Enttabuisierung des Themas in der Gesellschaft. Ein Anfang wurde gemacht, nun soll vor Allem über die Themen Fortbildung/Schulung und lokale Ansprechpartner gesprochen werden.

Tagesordnung

18.00 Uhr      Begrüßung und Zusammenfassung des letzten Treffens
18.15 Uhr      Vortrag und Diskussion: Unterstützung für Angehörige und Betroffene vor dem
                      Hintergrund gesetzlicher Vorgaben – Grundlagen, Erfahrungen und Stolpersteine                               (Anne-Kathrin Lange, Pflegeberaterin der Knappschaft Hoyerswerda)
19.00 Uhr      Vorstellung von Schulungs- und Fortbildungsangeboten zum Thema Demenz
                      und Abgleich mit den Interessen der Anwesenden
19.20 Uhr      Festlegung von Umsetzungsschritten
                      Ausblick auf die Zukunft der Lokalen Allianz für Menschen mit Demenz
19.30 Uhr      Ende
 

 

05.03.2013, 19 – 20.30 Uhr: Erstes öffentliches Treffen der Allianz für Menschen mit Demenz Bernsdorf im Mehrgenerationenhaus Bernsdorf

Zum Auftakt sind alle Gemeinden und Städte der Region, interessierte soziale Dienste, Unternehmen, Ärzte, Seniorenzirkel, aber auch Angehörige und Betroffene herzlich eingeladen. Ziel des Treffens ist es, konkrete Ideen zur Verbesserung vor Ort zu entwickeln. Die Teilnehmer können Vorschläge zu den Themen Angehörigenunterstützung, Schulung von Mitarbeitern, Wettbewerbe/Auszeichnungen, Beschäftigung/Förderung von Demenzkranken und Öffentlichkeitsarbeit einbringen, die im Laufe des Jahres umgesetzt werden sollen.

Die Zielstellung und Tagesordnung finden Sie hier.
Das Protokoll der Veranstaltung finden Sie hier. Zusätzlich können Sie hier den Vortrag zum Thema Alter und Demenz im Landkreis Bautzen und Pflegeneuordnungsgesetz nachlesen.

Erste Ergebnisse des Treffens

Es soll Informationsmaterial zum Thema Umgang mit Demenz erstellt werden. Zielgruppen sind Verwaltung, Arbeitgeber, Dienstleister, Angehörige, Pflegedienste, Vereine. 

 

Es sollen Schulungen zum Thema Demenz angeboten werden, insbesondere für Angehörige und Mitarbeiter öffentlicher Einrichtungen. 

 

Kontinuierliche Pressearbeit soll Aufklärung und Verständnis fördern. 

Es sollen Angebote zum Erfahrungsaustausch und zur Unterstützung von Angehörigen geschaffen werden. Dies können Selbsthilfegruppen oder Informationsabende sein. 

Lokale Ansprechpartner für Angehörige und Betroffene sollen gefunden werden. Ideal wären Personen in Stadt- und Gemeindeverwaltungen oder anderen öffentlichen Einrichtungen. 

Die Vernetzung von beteiligten Institutionen soll vorangetrieben werden. 

Es sollen Angebote zur Prävention geschaffen werden, beispielsweise Gedächtnistraining, Seniorensport und weitere Möglichkeiten, (geistig) aktiv zu bleiben. 

Wünschenswert wären darüber hinaus Fahrdienste zu Veranstaltungen für ältere Menschen und ein Sorgentelefon. 

 

Netzwerk Bernsdorf  | info@netzwerk-bernsdorf.de